06.12.2019, von Florian Dahm

Weihnachtsfeier des Ortsverbandes

Am traditionellen Jahresausklang blickte der Ortsverband auf ereignisreiche zwölf Monate zurück. Auf das ruhige Jahr 2018 folgte ein Einsatz- und Veranstaltungsmarathon. Auch galt es, im OV viele strukturelle Neuerungen zu bewältigen.

Viel zu berichten hatte der Ortsbeauftragte Andreas Bieleck in seiner Begrüßungsrede: 2019 war für unseren Ortsverband ein ereignisreiches Jahr.

Zwei Helfer verließen die Feier mit einer vorgezogenen Weihnachtsüberraschung: Marcel Idler und Christian Frey erhielten das Helferzeichen in Gold in Anerkennung ihres besonderen langjährigen Engagements für das THW. Auch unsere THW-Jugend hatte Auszeichnungen zu vergeben – drei bronzene und ein silbernes Leistungsabzeichen errangen Mitglieder der Jugendgruppen in diesem Jahr.

Sechs neue Kameradinnen und Kameraden duften wir 2019 in unseren Einheiten begrüßen. Nachdem sie bereits im September erfolgreich ihre Grundausbildung beendeten, überreichte der Ortsbeauftragte Andreas Bieleck im feierlichen Rahmen nun offiziell die Helferurkunden.

Rund 4.900 Einsatzstunden leisteten unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer seit Januar. Den Löwenanteil nahm das Element Wasser in Anspruch: Direkt nach dem Jahreswechsel erging Großalarm aus dem Voralpenland, in dem plötzlicher massiver Schneefall vielerorts Dächer an den Rand des Einsturzes brachte. Im August wurde unsere Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen zur Münchner S-Bahn-Stammstrecke gerufen, um den überfluteten Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Hackerbrücke wieder befahrbar zu machen. Wenige Wochen später folgte ein großer Pumpeinsatz an einer Fischzucht.

Daneben sorgten ein Beleuchtungseinsatz für die Münchner S-Bahn, mehrere Fachberatereinsätze und viele Hilfeleistungen für die Münchner Polizei für reichlich Arbeit. Der schwere Hagelschauer am Pfingstmontag brachte zwar keinen Alarm, dafür aber erhebliche Schäden an Unterkunft und Fahrzeugen.

Die Struktur des Ortsverbands erfuhr in diesem Jahr einschneidende Veränderungen. Bundesweit reagiert das THW auf die veränderten Aufgaben und Rahmenbedingungen im Bevölkerungsschutz, Einheiten und Ausstattung werden angepasst. In unserem OV hieß dies konkret: Die beiden 2. Bergungsgruppen und die Fachgruppe Beleuchtung wurden ersetzt durch zwei Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung sowie eine Fachgruppe Elektroversorgung.


  • Viel zu berichten hatte der Ortsbeauftragte Andreas Bieleck in seiner Begrüßungsrede: 2019 war für unseren Ortsverband ein ereignisreiches Jahr.

  • Truppführer und ehemaliger Kraftfahrer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, Mitglied im ‚High Capacity Pumping‘-Modul und engagiert in der Ausbildungsmission des THW in Tunesien: Marcel Idler erhielt das Helferzeichen des THW in Gold.

  • Auch Christian Frey wurde das Helferzeichen in Gold verliehen. Der hauptberufliche Feuerwehrmann und Notfallsanitäter engagierte sich viele Jahre in der Jugendarbeit des Ortsverbands, bevor er sich als Ausbilder dem Schwerpunkt Atemschutz im Ortsverband widmete.

  • Für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement wurde Tobias Semmelmann geehrt. Der Truppführer der bisherigen 2. Bergungsgruppe des 2. Technischen Zuges bringt seine berufliche Expertise als Bauingenieur in die Ausbildungen und Einsätze des Ortsverbandes ein.

  • Stellvertretend für das Team, das im Frühjahr zur Schneelastmessung in das vom Schneechaos betroffene Berchtesgadener Land ausrückte, nahm Baufachberater Quirin Stoiber eine Dankesauszeichnung des Ortsverbandes Berchtesgaden entgegen. Der hauptberufliche Architekt beriet gemeinsam mit drei BauingenieurInnen des OV die örtlichen Einsatzleitungen in der Räumung von Gebäudedächern.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: