11.01.2019, von Fabian Karg

Einsatz im Schnee in drei Landkreisen

Katastrophenalarm in fünf bayerischen Landkreisen: Der anhaltende Schneefall bringt vielerorts den Verkehr zum Erliegen, Gebäudedächer erreichen die Grenze der Belastbarkeit.

Um den Schneemassen im Alpenvorland Herr zu werden, sind derzeit nicht nur Kräfte der örtlichen Feuerwehren eingesetzt, sondern auch Einheiten der Bundeswehr, der Bundespolizei, des Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks.

Nach Alarmierung durch die Regionalstelle München sind auch Einheiten unseres Ortsverbandes inzwischen in drei südbayerischen Landkreisen tätig:

  • Der Baufachberater befindet sich mit einem Trupp seit Freitag im Landkreis Berchtesgadener Land und unterstützt die dortigen Einsatzleitungen durch Schneelastmessungen auf verschiedenen Gebäuden und bei der Bewertung der Standsicherheit.
  • Die Fachgruppe Beleuchtung rückte am Samstagnachmittag aus nach Geretsried, um dort gemeinsam mit weiteren Beleuchtungseinheiten auch während der Nacht Räumarbeiten zu ermöglichen.
  • Am Sonntagmorgen um 6 Uhr starteten drei Bergungsgruppen und der Zugtrupp des 2. Technischen Zuges in den Landkreis Garmisch-Partenkirchen und beräumen dort inzwischen Gebäude von Schneelasten.

Ein Ende des Einsatzes ist derzeit nicht abzusehen. Wir danken den Familien und Arbeitgebern unserer Helferinnen und Helfer für die Unterstützung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: