Mannschaftstransportwagen (Zugtrupp 2. TZ)

Der Mannschaftstransportwagen (MTW) des 2. Technischen Zuges dient als Führungsfahrzeug. Im Heck wurde ein geräumiger Einbau nachgerüstet, der eine umfangreiche Büro-, IT- und Führungsausstattung beherbergt.

FunkrufnameHeros München-West 26/10
FahrgestellRenault Master 2
AusbauMosolf, Sortimo; Eigenbau
Erstzulassung9/2007
Leistung107 kW (145 PS)
zul. Gesamtgewicht3.500 kg
Sitzplätze1+8
Sondersignalanlage

Hella RTK-QS (Drehspiegel) mit abgesetzten Druckkammerlautsprechern in der Stoßstange

2x Frontblitzer Hänsch Sputnik Pico

3. Heckkennleuchte Hella KL 700

Besonderheiten

Sinuswechselrichter (12 auf 230 V, 1.000 W)

reflektierende Konturmarkierung

Führungsmaterial

  • Mehrere Whiteboards und ein großes Sortiment an vorbereiteten Magnetschildern ermöglichen das schnelle und übersichtliche Darstellen von Lagekarten.
  • Ein Laptop nebst Drucker und mobilem Internetzugang erlaubt es, auch vor Ort im Einsatzgebiet jederzeit Informationen einzuholen und zu verarbeiten.
  • Am im Fond angebrachten Tisch nebst Sprechstelle zum BOS-Funk können die Helfer des Zugtrupps Einsätze führen und dokumentieren.
  • Eine umfangreiche Sammlung an Einsatzmerkblättern (u. a. Deutsche Bahn, MVG und Tunnelanlagen auf umliegenden Autobahnen) erleichtert unseren Helfern ein sicheres Arbeiten.

Kommunikationsausstattung

  • Neben dem digitalen Behördenfunk TETRA ist der Zugtrupp mit einem analogen 4 m-Funkgerät ausgestattet. Zusätzlich zu fest im Fahrzeug installierten Geräten mit leistungsstarker Antennenanlage stehen TETRA-Handfunkgeräte zur Verfügung, die im Einsatz je nach Bedarf an die Bergungs- und Fachgruppen ausgegeben werden können.
  • Ein Mobilfunkzugang mittels GSM-Gateway (Sprache) und UMTS-Router (Daten) stellt die telefonische Erreichbarkeit sicher und bietet Internetanschluss.

Sicherheit

  • Wie jedes THW-Fahrzeug führt auch der MTW einen Satz Verkehrsleitkegel und passende Stabblitzer sowie Absperrband zur Sicherung von Einsatz- und Gefahrenstellen mit.
  • Eine Hygieneausstattung mit Wasserkanister und Desinfektionsmittel beugt der Verschleppung von Keimen und Schadstoffen an der Einsatzstelle vor.
  • Zur Behandlung von Verletzungen steht ein umfangreicher Notfallrucksack mit Sauerstoffflasche zur Verfügung.
Führungsarbeitsplätze
Heckeinbau