Lastkraftwagen Ladebordwand (Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen)

Der LKW Ladebordwand der Fachgruppe transportiert große und kleine Elektrotauchpumpen, sowie umfangreiches Zubehör. Beim Einsatz der Großpumpe Hannibal ergänzt er das zweite Fahrzeug, den MLW 4, durch zusätzliche Ausstattung.

Fahrzeug

FunkrufnameHeros München-West 38/43
Fahrgestell

MAN TGM 18.290

Erstzulassung11/2015
Leistung213 kW (290 PS)
zul. Gesamtgewicht18.000 kg
max. Zuladung9.000 kg
Sitzplätze1+1 (+4)
Sondersignalanlage

Dachbalken Hella RTK 7 LED

LED-Frontblitzer Hänsch

Ausstattung

Pumpenausstattung

  • Di­ver­se Schmutz­was­ser­tauch­pum­pen mit För­der­leis­tun­gen von 400 bis 3.000 l/min sowie da­zu­ge­hö­ri­ge Schläu­che die­nen un­ter an­de­rem zur Ent­wäs­se­rung größe­rer Flä­chen oder Ge­bäu­de.
  • Mit dem mit­ge­führ­ten Was­ser­sau­ger kann Rest­was­ser in ü­ber­flu­te­ten Ge­bäu­den auf­ge­nom­men und mit 400 l/min ab­ge­pumpt wer­den.
  • Meh­re­re zum Teil selbst­auf­rich­tende Falt­be­häl­ter mit ei­nem Fas­sungs­ver­mö­gen von je 3.000 l kön­nen als Zwi­schen­spei­cher, Sam­mel­becken oder als Was­ser­ent­nah­me­stel­le für die Feu­er­wehr genutzt werden. Mit­tels Un­ter­flur­hy­dran­ten kann im Be­darfs­fall das öf­fent­liche Lösch­was­ser­netz ge­nutzt wer­den.

Elektro- und Beleuchtungsausstattung

  • Mehrere Scheinwerfer und Stative dienen zur schnellen Ausleuchtung von Pumpstellen oder Deichabschnitten.
  • Um die Tauchpumpen auch an größeren Einsatzstellen flexibel einsetzen zu können steht ein umfangreiches Sortiment an Stromleitungen und -verteilern zur Verfügung.
  • Ein kompakter 13 kVA-Stromerzeuger ermöglicht den unabhängigen Betrieb einiger Tauchpumpen und/oder der Beleuchtungsausstattung. Die Stromversorgung der Fachgruppe übernimmt in der Regel jedoch ein 56 kVA-Stromerzeuger der 2. Bergungsgruppe.

Sicherheit und Werkzeug

  • Zur Ab­si­che­rung von Ein­satz­stel­len im Ver­kehrs­raum und zur Mar­kie­rung von Ge­fah­ren­punk­ten an Ein­satz­stel­len dient ein er­wei­ter­ter Ver­kehrs­siche­rungs­satz mit Leit­ke­geln und an­de­ren Warn­mit­teln.
  • Um ein si­che­res Ar­bei­ten im und am Was­ser zu er­mög­li­chen ste­hen ver­schie­de­ne Hilfs- und Si­che­rungs­mit­tel wie au­to­ma­ti­sche Ret­tungs­wes­ten, Si­che­rungs­gur­te und -sei­le, Wat­ho­sen und Che­mie­schutz­hand­schu­he zur Ver­fü­gung.
  • Zur In­stand­set­zung von Ka­nal­an­la­gen, a­ber auch für schnel­le Re­pa­ra­tu­ren am ein­ge­setz­ten Ma­te­ri­al wird ei­ne um­fang­rei­che Werk­zeug­aus­stat­tung bis hin zu Trenn­schlei­fer und Bohr­ma­schi­ne mitgeführt. Ei­nen Schwer­punkt bil­den ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge und Ins­tru­men­te zur Si­che­rung von Deich- und Wehr­an­la­gen.
  • Ei­ne ein­fa­che Ver­mes­sungs­aus­stat­tung wird zur Er­mitt­lung von Was­ser­stän­den, Pump­strecken und Stei­gun­gen ver­wen­det.