02.06.2013, von Elke Nagelschmied

Verheerendes Hochwasser hält THW in Atem

Bereits am Sonntag Vormittag erreichte die Aubinger Helfer der Alarm. Mehrere Einsatzstellen sind zu betreuen.

Zuerst ging es für die Spezialisten der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr W/P) nach Bad Aibling in den Landkreis Rosenheim. Aufgrund einer Lageänderung und eines drohenden Dammbruchs, konnte die Einsatzstelle aber nicht angefahren werden und die Kräfte wurden kurzfristig zum Sandsack füllen eingesetzt.

Anschließend ging es unvermittelt weiter: Ein Teil der W/Pler fuhr nach Feldmoching, wo sie im Auftrag der Münchner Stadtentwässerung die umliegenden Gebäude vor dem steigenden Grundwasser schützen. Der andere Teil der Helfer ist in Moosburg in der Kläranlage tätig. Dort gilt es gemeinsam mit dem Ortsverband Freising den weiteren Betrieb der Anlage zu ermöglichen.
Beide Einsatzstellen werden von den Helfern im Schichtbetrieb betrieben und dauern zur Stunde noch an.

4.6.2013:
Unsere Einsatzkräfte befinden sich nach wie vor im Dauereinsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: