26.06.2021

Im Einsatz gegen die Auswirkungen der Regenfälle

Aufgrund der starken Regenfälle kam es Ende Juni in München unter anderem zu zahlreichen überfluteten Kellern. Mehrere Alarmierungen erreichten daher den THW-Ortsverband München-West.

Bereits am Vormittag wurde die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen mit Unterstützung der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung des 1. Technischen Zuges (TZ) von der Deutschen Bahn auf das Gelände des Rangierbahnhofs Nord gerufen. Dort war es zur Überflutung unterirdischer Betriebsräume gekommen. Zahlreiche Gleise waren daher über Nacht außer Betrieb gegangen. Das THW löste die Berufsfeuerwehr München ab und konnte mit mehreren Pumpen das Wasser über einen Regenwasserkanal ableiten. Aufgrund der großen weiterhin zufließenden Wassermengen aus dem Einzugsgebiet der Gleise verblieb eine der Pumpen vor Ort.

Nachmittags wurde die Bergungsgruppe des 1. TZ alarmiert. Auf Anforderung der Berufsfeuerwehr unterstützte sie bis in den späten Abend mit dem Gerätekraftwagen, Tauchpumpen und einem Wassersauger beim Einsatz in den Kellern des Münchner Westens. Auch die Ortsverbände München-Ost und München-Mitte arbeiteten parallel mit ihren Bergungsgruppen Einsätze ab.

Weitere Helfer und Helferinnen des OVs unterstützten nachmittags das Baureferat der Stadt München mit Sandsäcken an einem städtischen Kindergarten, um weiteres Eindringen von Wasser zu verhindern.
Der Ortsverband München-West war somit an zwei Tagen mit insgesamt 27 Helferinnen und Helfern im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: