04.06.2015, von Peter Bockmeier

Bereitschaftsdienste zum G7-Gipfel

Am Donnerstag und am Samstag standen anlässlich des G7-Gipfels der 2. Technische Zug und die Fachgruppe Beleuchtung in erhöhter Einsatzbereitschaft in der Unterkunft im Münchner Stadtteil Aubing bereit.

In Zusammenhang mit dem G7-Gipfel in Elmau demonstrierten an Fronleichnam bis zu 34.000 Globalisierungsgegner unter dem Motto „TTIP stoppen, Armut bekämpfen, Klima retten“. Nahezu gleichzeitig fand in der Münchner Innenstadt die alljährliche Fronleichnamsprozession des Erzbistums München und Freising statt. Am darauffolgenden Samstag wurden bis zu 10.000 Personen zu einer Demonstration am Münchner Königplatz erwartet. Aufgrund dieser sogenannten „koordinierungsbedürftigen Ereignisse“ wurden durch die Branddirektion der Landeshauptstadt München verschiedenste Vorbereitungen getroffen. Dieses Konzept wurde schon bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 in ähnlicher Form angewendet.

Neben der Besetzung der Gefahrenabwehrleitung (GAL) in der Integrierten Leitstelle und der Inbetriebnahme von insgesamt vier Bereitstellungsräumen für Münchner und auswärtige Einsatzkräfte wurden auch insgesamt zwei Technische Züge sowie je eine Fachgruppe Beleuchtung und Räumen in Einsatzbereitschaft versetzt.

Einer dieser beiden Technischen Züge sowie die Fachgruppe Beleuchtung wurden an beiden Tagen durch den Ortsverband München-West gestellt. Zum Einsatz kamen die Einheiten zum Glück nicht.

Die Helfer des Ortsverbandes nutzten die Bereitschaftszeit jedoch sinnvoll. Rund um die Aubinger Unterkunft wurde gearbeitet, die Ausstattung gepflegt und auf Vordermann gebracht. Auch für die ein oder andere sportliche Aktivität wurde die Zeit genutzt. Während der beiden Bereitschaften wurden unsere Helfer wie immer hervorragend durch unsere Küche verpflegt.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: